Echte Zufallszahlen mit Qt/C++

In einer Qt/C++-Application habe ich zum Erstellen von Zufallszahlen die eingebaute qrand()-Methode verwendet. Dazu hatte ich einmal beim Programmstart den Seed über die qsrand()-Methode initialisiert:

QTime time = QTime::currentTime();
qsrand((uint)time.msec());

Nach kurzer Zeit ist mir aufgefallen, dass die so generierten Zufallszahlen nur scheinbar zufällig sind. Ein großes Problem war insbesondere, dass alle Zahlen, die in der gleichen Millisekunde generiert wurden, gleich waren. Das war in meiner Anwendung häufig der Fall, weil ich zum Teil in einer Schleife (nahezu) gleichzeitig sehr viele Zufallszahlen generieren musste.

Schließlich bin ich beim C++-Standardheader <random> gelandet, der eine ganze Reihe unterschiedlicher Zufallsgeneratoren zur Verfügung stellt. Unter anderem steht mit dem Generator random_device ein Non-deterministic true random number generator bereit, den ich in meiner Applikation wie folgt implementiert habe:

std::random_device generator;
std::uniform_int_distribution<int> distribution(low, high);
int result = distribution(generator);
return result;

Ein schneller Test hat ergeben, dass die so generierten Zufallszahlen tatsächlich nicht nur bei jedem Programmstart unterschiedlich sind, sondern sich auch bei der Massengenerierung in einer Schleife immer unterscheiden.

Eine gute Quelle für die Möglichkeiten des <random>-Headers habe ich hier gefunden:

http://www.cplusplus.com/reference/random/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.